QRPproject. QRP und Selbstbau im Amateurfunk, zurueck zur Startseite Homepage

Home

QRP Shop

Katalog

Bastelschule

Feedback

Über uns

AGB

Zurück

Neuheiten

Impressum

Kontakt_Büro

Usergalerie

Powerpack für QRP-Portabel Funker

Unser QRPproject-PowerPack besteht aus einem 3,3Ah Blei-Gel Akku, der transportfreundlich in einer auch am Gürtel zu tragenden Umhängetasche aus Leder untergebracht ist. Zur Verbindung des Power-Pack mit dem QRP Gerät dient eine abgesicherte 1 Meter lange Leitung mit einem 2,1mm Klinkenstecker am Leitungsende. Damit das Power-Pack bequem aufgeladen werden kann wird eine Ladeleitung mitgeliefert. Diese hat an einem Ende eine 2,1mm Hohlklinken Kupplung und am anderen Ende zwei Messgeräte- Büschelstecker (Bananen-Stecker) Das Power-Pack kann direkt aus jedem Netzteil geladen werden, das 14,2V abgeben kann. (Siehe Anleitung zur Pflege und zum Laden von Blei-Gel Akkus von Martin, DL7ARY weiter unten auf dieser Seite)

QRPproject-PowerPack in Tragetasche.

Größe gepackt:

18cmx12cmx10cm

Leistung: 3,3 Ah

Gewicht komplett inkl Kabelsatz: 1600g

Pflege von Bleigelakkumulatoren

Da es des Öfteren unterschiedliche Auffassungen zur Pflege und Behandlung von
derartigen Sekundärelementen gibt, hier einige eherne Regeln.
Die Missachtung auch nur eine dieser Regeln verkürzt die Lebensdauer
dieser Batteriesysteme dramatisch, die Beachtung belohnt die Batterie
mit höchster Zuverlässigkeit, geringer Selbstentladung bei langem Leben.

1. Immer nachladen!

Nach Gebrauch ist der Akku unverzüglich nachzuladen -
sonst sulfatiert er und wird hochohmig.
Außerdem wird so dessen Zyklenzahl, d. h. die Anzahl der möglichen
Lade- und Entladevorgänge deutlich größer

2. Ladeschlussspannung einhalten

Die Ladeschlussspannung von 2,4 Volt pro Zelle ist zwingend
einzuhalten, andernfalls gast der Akku und wird mechanisch zerstört.
Bei einem 12 Volt-System mit 6 Zellen also 14,4 Volt - nicht mehr
aber auch nicht weniger; Sulfatierung droht!

3. Ladestrom - viel hilft viel!

Unter Einhaltung der Ladeschlussspannung kann beliebig viel
Ladestrom fließen - begrenzt wird er nur durch den Innenwiderstand der
Batterie, welcher mit zunehmendem Alter ansteigt.
Unter Berücksichtigung der Querschnitte der Anschlüsse
sind mindestens 1/ 10 der Kapazität (Ah) als Ladestrom sinnvoll,
besser mehr - bis zum Vierfachen der Kapazität!
Für einen 2 Ah - Akku also 200mA Minimum und 8A maximal !

4. Sauber und trocken

Für alle Systeme gilt es die Anschlüsse und das Gehäuse immer sauber
und trocken zu halten, evtl. ausgetretene Säure und kristalline Ablagerungen
sind zu entfernen.

5. Sicherheitsvorschriften beachten!

Die Vorschriften der Hersteller über den sicheren Umgang sind genauestens
zu befolgen, Kinder fernzuhalten.

6. Lebensdauer

Werden diese Regeln befolgt, lebt ein Bleigelakku etwa
300 bis 500 Vollzyklen oder ca. 5 Jahre.
Ausnahmen bestätigen die Regel!

Viel Spaß mit euren Bleigelakkus wünscht Martin, DL7ARY

Copyright © 2003,2004,2005,2006,2007,2008,2009 QRPproject. Alle Rechte vorbehalten.
Webmaster und QRPproject Support support@qrpproject.deImpressum:Diese Seite wird betrieben von  der Firma:
QRPproject Hildegard Zenker
QRP and Homebrew International

Molchstr. 15
12524 Berlin
Tel: +49(30)85961323
Fax: +49(30)85961324
email: QRPproject

Bankverbindung: Berliner Sparkasse   BLZ 10050000 Konto 1120048733
UStID gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz :DE813395325

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Peter Zenker, Molchstr. 15 12524 Berlin

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
(siehe vollständiger Disclaimer hier)

DL-QRP-AG
Arbeitsgemeinschaft für QRP und Selbstbau im Amateurfunk

DARC

Deutscher Amateur Radio Club

Dachverband der Funkamateure

Amateurfunk gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit
Amateur Radio against Racism
Nazi leave Internet