QRPproject. QRP und Selbstbau im Amateurfunk, zurueck zur Startseite Homepage

Home

QRP Shop

Katalog

Bastelschule

Feedback

Über uns

AGB

Zurück

Neuheiten

Impressum

Kontakt_Büro

Usergalerie

Mischverhalten Einfachsuper

Funktion der Firmware, Fehlverhalten bei falschem Stecker an der Morsetaste

Löthinweise

Support Seite für das Blue Cool Radio

13.4.2010

Anläßlich einer Reparatur habe ich heute die wichtigsten Gleichspannungswerte eines einwandfrei funktionierenden BCR in die Schaltung und in einen LayOut Plan eingetragen. Letzerer zeigt die Messpunkte auf der Platinen Unterseite wenn die Platine so vor einem liegt, dass die geätzte Schrift DK1HE DL4JAL seitenrichtig zu lesen ist. Die Messwerte wurden aufgenommen in Stellung CW, ohne Eingangssignal, Regelspannung mitt P5 auf 0,2V eingestellt.

BCR Messpunkte Layout

BCR Messpunkte Schaltung

22.10.06
Für Leute, die die SMD Bestückung auf der Hauptplatine selbst vornehmen aber keinen Bestückungsplan haben hier der Bestückungsplan zum Download:

12. Juni 2006

Ich habe nach langer Suche einen Fehler in einem BCR gefunden.
Fehlerbild: keine Ausgangsleistung auf 7,10, 14 und 18 MHz, auf 3,5 MHz alles ok.Vor dem Umbau war alles einwandfrei gelaufen.

Herausgefunden: Eingangs und Ausgangsrelais auf der Hauptplatine schalteten in entgegen gesetzer Richtung.
Bei 7 MHz: Eingang Filter Richtung 18MHz Tiefpass, Ausgang Richtung 10 MHz Tiefpass.Bei 14 MHz: Eingang Filter Richtung 10 MHz, Ausgang Richtung 18 MHz.

Der Ausgang war also jeweils richtig geschaltet, der Eingang aber genau verkehrt.
Ursache war ein falsches Abblock C an einer der Relaisspulen. Die Ports dürfen maximal mit 1nF belastet werden, damit die bistabilen Relais richtig arbeiten.

Und wieder steckt der Teufel im Detail. Im Aufbauteil der Baumappe ist die Bestückungvöllig richtig mit 1nF angegeben (C61, C62 und C64), allerdings habe ich beim Einarbeiten der Erkenntnisse aus der Arbeit mit den Prototypen vergessen, dass Hauptschaltbild an dieser Stelle zu ändern

21.4.2006:

Hardware für 80m Erweiterung freigegeben

21.4.2006

Firmware Rev. 1.14 fertig, geprüft und frei gegeben. Hier der Versionsbericht:

V1.08 -> V1.09
--------------

Behobene Fehler:

1. Bei S-Meteranzeige Division/0 abgefangen

--------------------------------------------------------------------------------

Aenderung der Software:

1. "rit off" Sendefrequenz wird wieder die Empfangsfrequenz beim Abschalten.

2. "split XX" wird zu "xit XX". Wird XIT aktiviert aendert sich die Anzeige in der LCD. In Zeile 1 steht "r" und in Zeile 2 steht "x". Beim Aendern der Frequenz durch den Drehgeber wird die Sendefrequenz in Zeile 2 veraendert.

3. Wird bei "Power ON" die Taste gedrueckt kommt man sofort in das "SETUP"

4. Bei der Anzeige "pitch" im "SETUP" wird rechts zur Erinnerung der alte Tonhoehenwert angezeigt.

########################################

V1.09 -> V1.10

--------------

Behobene Fehler:

1. Die Aktivierung der Hintergrundbeleuchtung war unlogisch. Licht-auto und Licht-dauer beeinflussen sich gegenseitig. Das geht in der SW nicht anders ohne groesseren Aufwand zu realisieren. Deshalb habe ich folgende Logik programmiert:

BIT Licht-auto aktivieren BIT Dauerlicht wird deaktiviert

BIT Licht-auto deaktivieren BIT Dauerlicht wird deaktiviert

BIT Dauerlicht aktivieren BIT Licht-auto wird deaktiviert

BIT Dauerlicht deaktivieren BIT Licht-auto wird aktiviert

Zusaetzlich werden die 2 BITs dauerhaft im Eeprom gespeichert, so dass der letzte eingestellte Zustand beim naechsten "Power ON" wieder aktiviert wird. Jetzt wird auch der Zustand "Dauerlicht" mit gespeichert, hilfreich fuer OMs die immer die Hintergrundbeleuchtung eingeschaltet haben wollen.

-------------------------------------------------------------------------------

Aenderung der Software:

1. Bei der "Scannfunktion" kann das Scannen zusaetzlich durch Betaetigung des Drehgebers unterbrochen werden.

Unterbrechungsmoeglichkeiten sind also Keyer, Taste und Drehgeber.

###########################################

V1.10 -> V1.11

--------------

Behobene Fehler:

1. Anzeige Batteriespannung + S-Meter wird nur vorgenommen, wenn sich Aenderungen ergeben. Dadurch kein Flackern mehr bei Verwendung von organischem Displays. Die leichten Stoerungen im 30m-Band sind dadurch auch nicht mehr hoerbar.

2. Beim Radioempfang Rit und Xit gesperrt. Dadurch keine versehendliche Falschbedienung mehr.

############################################

V1.11 -> V1.12

--------------

Behobene Fehler:

1. Aktivierung der Anzeige Batteriespannung + S-Meter noch einmal ueberarbeitet Aus manchen Menues heraus manchmal keine Anzeige.

2. Entprellung bei "SPOT" und "TUNE" mit Aktivierung durch Keyer. Dadurch keine Fehlfunktion mehr.

3. Bei "xit" wurde auch die RX-Frequenz zur TX-Frequenz. Fehler behoben.

4. Speicherung falscher Frequenz bei Bandwechsel. Ursache: Interruptaktivitaeten waehrend des Speicherns im Eeprom. Ich habe den Ablauf neu Programmiert und der Fehler ist nicht wieder aufgetreten.

5. Kein versehendliches Auslesen von Frequenzen aus "mem read" wenn Zellen mit "FF" beschrieben sind.
Softwareaenderung:

6. Die Anzeige des S-Meters wurde in eine echte Softwarehaengereglung umgewandelt.a: Anzeige des Spitzenwertes fuer eine Sekunde.
b: Langsames Absinken des S-Wertes nach 1 Sekunde und zwar alle 500 mSek 1 S-Wert.

Die Anzeige erscheint dadurch sehr ruhig.

#######################################

V1.12 -> V1.13

--------------

Behobene Fehler:

1. Der Menuepunkt "rx->tx delay" wurde entfernt. Der war nur fuer die HW-Optimierung in der Entwicklungsphase noetig.

Softwareaenderung:

1. Im SETUP gibt es einen neuen Punkt "encoder 100" on/off. Dieser Punkt ist fuer den Einsatz eines optischen Drehgebers gedacht. Damit das Menue bedienbar bleibt, werden die Impulse durch 8 geteilt, wenn man sich in den Menues bewegt.

2. Im Menue befindet sich jetzt vor dem "Band 1" noch das "Band 0". Band 0 ist mit dem 80m-Band belegt. Dazu ist eine HW-Option noetig, die vom PIC angesteuert wird. Durch die Verwendung von 2 bistabilen Relais wird der Stromverbrauch nicht erhoeht.

####################################

V1.13 -> V1.14

--------------

Behobene Fehler:

1. Der Menuepunkt "rit" war nach dem Einfuegen vom Band 0 "80m" verschwunden. Fehler behoben.

2. Wurde bei "Handtastung" die Frequenz waehrend des Sendens verstellt, wird auf dem Sender eine voellig falsche Frequenz ausgegeben. Fehler behoben.

3. Die Aktivierung des SETUP-Punktes "encoder 100" wurde noch einmal ueberarbeitet.

Softwareaenderung:

1. Im Band "RADIO" wird beim unterschreiten von 5 MHz in die 80m Option hinzugeschaltet.

Hintergrund ist der zusaetzliche Empfang des Rundfunkbandes oberhalb von 3,8MHz.

####################################################

10.3.2005

Für interessierte: Der kommentierte Assemblercoder der Version BCR 1.12

18. Januar: Im Handbuch Baugruppe 5 fehlt die PIN Nummerierung für die beiden IC. Da wir auch die Abgleichanweisung umgeschrieben haben, lohnt sich ein Handbuchauszug BG5.

18. Januar: Änderung im BFO Teil: DR10 47uH SMCC wird ersetzt durch LowQ SMD Drossel 47uH auf Platinen Unterseite.

R19 100k wird ersetzt durch 5k6

Wichtiger Hinweis: Folientrimmkondensatoren sollten unbedingt vor dem Löten ganz eingedreht werden (volle Kapazität). Die Lötzeit ist so kurz wie möglich zu halten, nach dem Löten sofort durch anblasen kühlen.

15.1.2006 Auf vielfachen Wunsch hier das Layout des Innenlayers der 3-Layer Platine

Korrigierte Inventurliste

2.1.2006 Noch eine Änderung, die ich im Gesamtschaltbild nicht berücksichtigt habe, die aber im Textteil ok ist:

C63 in der TPF Umschaltung entfällt!!

DR6 in der TPF Umschaltung wird ersetzt durch BR1, eine Brücke!!

Der Fehler mit den falschen Widerständen in den Baugruppen hat sich geklärt:

zwischen 150 Ohm und 180 Ohm ist die Spaltenüberschrift um eine Spalte nach rechts gerutscht. Wo BG1 steht, sollte BG2 stehen, wo BG3 steht sollte BG2 stehen usw.

Bitte ändern, ich lade eine neue Inventurliste zusammen mit der neuen Ausgabe des Handbuches auf den Server.

Bei dem Widerstand, der mit "noch testen" bezeichnet ist, handelt es sich um R63. Dieser entfällt bei Einsatz des grünen Displays. Wer sich selbst ein blaues display besorgt, muss diesen Wert ausprobieren. Er bestimmt die Resthelligkeit der Hintergrundbeleuchtung. (bei blauen Displays sieht man ganz ohne Hintergrundbeleuchtung gar nichts mehr)

Windungszahl PA Ausgangsübetrager 2 zu 4 wie im Aufbautext und nicht wie im Schaltplan 1:7

Sorry, das habe ich bei der Änderung des Schaltplans übersehen, wird gleich erledigt.

Damit die Hintergrundbeleuchtung des Display funktioniert, müssen auf dem Display 2 Lötbrücken geändert werden.

Auf der Rückseite des Display an der einen Schmalseite J3 und J5 entfernen und statt dessen J2 und J4 mit kurzen Drahstückchen überbrücken.

2.1.2006

Wir liefern alle Transistoren zusammen in ALU Folie gewickelt, um sie gegen ESD zu schützen.

Beim der Aufteilung der Transistoren müssen diese natürlich wieder einzeln in Alu Folie verpackt werden, sonst nützen alle späteren ESD-Schutzmaßnahmen gar nichts.

1.1.2006

Schaltbild: R13 Wert ist 3k3

Schaltbild: R14 Wert ist 270R

Belegung CW Buchse: Spitze des 3mm Steckers ist DOT, Mitte ist DASH, hinten ist Masse.

Dioden stehend: Immer die kathode (Banderole) nach oben, Diode steht dort, wo der Kreis gezeichnet ist.

Seite 18 Prozessor in Sockel stecken: der Proz hat eine abgeschrägte kante, die zeigt zur Mitte der Platine

Seite 21 IC3, der Sockel entfällt

Seite 28 C69 Wert ändern auf 220pF, Schaltplan/Bestückungsplan sind ok.

Seite 32:

- C45 in Abstreichliste 0,022uF ändern auf richtig: 0,010uF

- R37 in Abstreichlist ohne Wert änder auf richtig: 47K

Copyright © 2003,2004,2005,2006,2007,2008,2009 QRPproject. Alle Rechte vorbehalten.
Webmaster und QRPproject Support support@qrpproject.deImpressum:Diese Seite wird betrieben von  der Firma:
QRPproject Hildegard Zenker
QRP and Homebrew International

Molchstr. 15
12524 Berlin
Tel: +49(30)85961323
Fax: +49(30)85961324
email: QRPproject

Bankverbindung: Berliner Sparkasse   BLZ 10050000 Konto 1120048733
UStID gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz :DE813395325

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Peter Zenker, Molchstr. 15 12524 Berlin

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
(siehe vollständiger Disclaimer hier)

DL-QRP-AG
Arbeitsgemeinschaft für QRP und Selbstbau im Amateurfunk

DARC

Deutscher Amateur Radio Club

Dachverband der Funkamateure

Amateurfunk gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit
Amateur Radio against Racism
Nazi leave Internet